Wirt­schafts­straf­recht

Als Wirt­schafts­straf­recht wer­den sol­che Delik­te bezeich­net, die im Zusam­men­hang mit der wirt­schaft­li­chen Betä­ti­gung ver­wirk­licht wer­den. Ganz klas­sisch hier­un­ter ist die Steu­er­hin­ter­zie­hung nach § 370 AO oder die Untreue nach § 266 StGB zu ver­ste­hen. Häu­fig sind die Delik­te dadurch geprägt, dass sie auf außer­straf­recht­li­che Nor­men ver­wei­sen, sodass bei­spiels­wei­se bei dem Vor­wurf der Steu­er­hin­ter­zie­hung zunächst fest­ge­stellt wer­den muss, ob tat­säch­lich  im Sin­ne der Ein­zel­steu­er­ge­set­ze Steu­ern ver­kürzt oder nicht gerecht­fer­tig­te Steu­er­vor­tei­le erlangt wur­den. Das Wirt­schafts­straf­recht unter­liegt einem stän­di­gen Wan­del auf­grund der Anpas­sung an aktu­el­le gesell­schaft­li­che Pro­ble­me. Daher sind für eine effek­ti­ve Ver­tei­di­gung mate­ri­el­le Kennt­nis­se über das Straf­recht hin­aus uner­läss­lich. In geeig­ne­ten Fäl­le fin­det die Haupt­ver­hand­lung vor der gro­ßen Straf­kam­mer als Wirt­schafts­straf­kam­mer statt.

Wirt­schafts­straf­recht

Als Wirt­schafts­straf­recht wer­den sol­che Delik­te bezeich­net, die im Zusam­men­hang mit der wirt­schaft­li­chen Betä­ti­gung ver­wirk­licht wer­den. Ganz klas­sisch hier­un­ter ist die Steu­er­hin­ter­zie­hung nach § 370 AO oder die Untreue nach § 266 StGB zu ver­ste­hen. Häu­fig sind die Delik­te dadurch geprägt, dass sie auf außer­straf­recht­li­che Nor­men ver­wei­sen, sodass bei­spiels­wei­se bei dem Vor­wurf der Steu­er­hin­ter­zie­hung zunächst fest­ge­stellt wer­den muss, ob tat­säch­lich  im Sin­ne der Ein­zel­steu­er­ge­set­ze Steu­ern ver­kürzt oder nicht gerecht­fer­tig­te Steu­er­vor­tei­le erlangt wur­den. Das Wirt­schafts­straf­recht unter­liegt einem stän­di­gen Wan­del auf­grund der Anpas­sung an aktu­el­le gesell­schaft­li­che Pro­ble­me. Daher sind für eine effek­ti­ve Ver­tei­di­gung mate­ri­el­le Kennt­nis­se über das Straf­recht hin­aus uner­läss­lich. In geeig­ne­ten Fäl­le fin­det die Haupt­ver­hand­lung vor der gro­ßen Straf­kam­mer als Wirt­schafts­straf­kam­mer statt.

Kom­pe­ten­zen

Als Kanz­lei für Straf­recht bera­ten und ver­tei­di­gen wir Sie kompetent,
erfah­ren und enga­giert auf allen Gebie­ten des Straf- sowie des Ordnungswidrigkeitenrechts.

Als Kanz­lei für Straf­recht bera­ten und ver­tei­di­gen wir Sie kom­pe­tent, erfah­ren und enga­giert auf allen Gebie­ten des Straf- sowie des Ordnungswidrigkeitenrechts.

KANZ­LEI JAN VIC­TOR KHATIB
SPRE­CHEN SIE MIT UNS.  + 49 (0) 221 – 51 51 59

In der Wirt­schaft geht es nicht gnä­di­ger zu als in der Schlacht im Teu­to­bur­ger Wald.”

FRIED­RICH DÜRRENMATT